Touristisches Entwicklungs- und Handlungskonzept

 

Das Projekt „Touristisches Entwicklungs- und Handlungskonzept“ ist ein Einzelprojekt des Projektträgers Landkreis Haßberge und wurde von 2017 – 2019 umgesetzt. Auf Grundlage der bisherigen Entwicklungen und Konzepte wurde von der FUTOUR Umwelt-, Tourismus- und Regionalberatung GmbH das „Lebensraumkonzept Haßberge zur freizeit-touristischen Entwicklung“ mit einem kompakten Maßnahmenplan für den Landkreis Haßberge erstellt. Landkreisübergreifend wurden vor dem Hintergrund der bisherigen Entwicklungen von Leuchtturmprojekten, Erlebnisräume und Maßnahmen definiert, so dass weiterhin eine zielführende Projekt- und Angebotsentwicklung im Infrastrukturbereich Umsetzung finden kann. Dies wurde in verschiedenen Workshops mit Leistungsanbietern erarbeitet sowie durch eine Umsetzungsbegleitung während des Projektes angestoßen. Des Weiteren flossen die Ergebnisse der Standortmarketingkampagne vom Landkreis Haßberge ein.

 

Unter Berücksichtigung von aktuellen und zu erwartenden Marktentwicklungen auf dem Beherbergungsmarkt war es das Ziel Beherbergungsangebote zu analysieren und aufzuzeigen, welche Beherbergungsarten die Region im Konkurrenzbereich verträgt. Insbesondere war es zentral herauszufinden, welche Hotelkonzepte (Inhalt, Kategorie, Größe) den Entwicklungsbestrebungen dienlich sind, um zum einen neue Investoren sowie vorhandene Betriebe/Investoren ansprechen zu können. Hier wurden erste Kontakte auf dem Immobiliengipfel in Frankfurt am Main sowie über Invest Bavaria und mögliche Investoren geknüpft und gestärkt.

 

Im Zuge der Freizeittouristischen Entwicklungen der vergangenen Jahre konnten vorhandene teilregionale Tourismusstrukturen zusammengeführt werden, so dass durch die Weiterentwicklung des Organisationskonzeptes die Weichen für eine zentrale Tourismusmarketingorganisation gestellt wurden. Die vorhandenen Strukturen, Organisationen, das Marketing und die Kommunikation wurden beleuchtet und weiterentwickelt. Das Ziel war es Parallelstrukturen zu vermeiden und Aufgabenfelder auf unterschiedlichen Ebenen abzustimmen.

 

Damit ist das LEADER-Projekt abgeschlossen.

 

Ansprechpartnerin)

Frau Bettina Fritzler

09521/27-676

bettina.fritzler@hassberge.de