Handlungsfeld 1: Innovation & Wettbewerbsfähigkeit

Handlungsfeldziel: Die regionale Wertschöpfung stärken und den Menschen in der Region berufliche Möglichkeiten bieten

Standortstrategie Landkreis Haßberge

Landkreise und Regionen sind mit einem zunehmenden Wettbewerbsdruck konfrontiert, wenn es um das Anwerben junger Familien und Fachkräfte, die Ansiedlung neuer Unternehmen oder die Gewährleistung einer hohen Lebensqualität geht. Demografischer Wandel, Globalisierung und steigende Mobilität stellen mit ihren Folgen ebenfalls große Herausforderungen für Regionen und damit auch für den Landkreis Haßberge dar. Nur mit einer klaren Positionierung und Abgrenzung gegenüber anderen Regionen kann es gelingen, Orientierung zu bieten und Menschen zum Bleiben oder gar zum Zuzug zu veranlassen. Um dies zu erreichen, ist eine langfristig ausgerichtete Standortmarketingstrategie unerlässlich.

Handlungsfeld 2: Regionale Identität

Handlungsfeldziel: Die Identifikation mit der Region, das Verantwortungsbewusstsein und das Miteinander stärken

Vernetzung der Kunst- und Kulturschaffenden sowie der Kreativwirtschaft

Das kulturelle Angebot im Landkreis Haßberge ist vielfältig aufgestellt. Allerdings wurde das Potenzial der Kunst- und Kulturschaffenden lange Zeit unterschätzt und teilweise sogar verkannt. Die seit dem Jahr 2002 bestehende Veranstaltungsreihe KUNSTSTÜCK soll dahingehend erweitert werden, dass auch der Vernetzungsgrad weiterer Kulturbereiche erhöht werden kann. Doch nicht nur das Netzwerk soll verstärkt werden, sondern auch das regionale Selbstbewusstsein durch eine Erweiterung des kulturellen Angebots und die Profilierung als attraktive, qualitativ hochwertige Kunst- und Kulturregion.


Haßberge Regional – Beitrag für einen starken ländlichen Raum

Vor dem Hintergrund des Wandels in allen Gesellschaftsbereichen droht das Wissen um die Tradition, Kultur und Vielfalt regionaler Lebensmittel in der Region immer mehr in Vergessenheit zu geraten. Auch wenn inzwischen wieder ein Trend in Richtung regionaler Lebensmittel zu verzeichnen ist, so haben doch viele Menschen keinen Zugang zu diesem Thema. Es besteht die Gefahr, dass das Bewusstsein für die Region und der Zusammenhang von Heimat und regionalen Lebensmitteln verloren gehen. Um im Wettbewerb mit anderen Regionen bestehen zu können, sind wirtschaftliche Potenziale zu bündeln und Strategien zur regionalen Stärkung zu entwickeln, wozu u.a. der Aufbau regionaler Wertschöpfungsketten und die Unterstützung lokaler Erzeuger beitragen sollen.