Mitfahrbänke-Gemeinschaftsprojekt

Die Idee des vorliegenden Projektes orientiert sich an der Grundidee des Pilotprojektes „Mitfahrbänke für die Gemeinde Knetzgau": Das System „Mitfahrbank" basiert auf den Grundzügen des Tampens und soll eine Ergänzung zum öffentlichen Personennahverkehr darstellen. Durch die Mitfahrbänke soll damit die Mobilität in der Region verbessert werden, die Bürgerinnen und Bürger erhalten die Möglichkeit zur Selbsthilfe und bürgerschaftlichen Engagement.

 

Die Mitfahrbänke an den Haltestellen dienen zur Kontaktaufnahme für Fahrer und Beifahrer, die eine nicht gewerbliche Fahrgemeinschaft bilden möchten.

 

Die Mitnahme und Mitfahrt erfolgen in eigener Verantwortung. Die Straßenverkehrsordnung ist im Rahmen der Mitnahme bzw. Mitfahrt von allen Beteiligten einzuhalten.

 

Mittels Öffentlichkeitsarbeit, u.a. Internetauftritt und Flyer, sollen die Mitfahrbänke entsprechend beworben werden, da deren Erfolg maßgeblich vom Grad der Akzeptanz und Nutzung bei der Bevölkerung abhängt.