Gesamtprojekt: Deutscher Burgenwinkel

Im Rahmen der Regionalentwicklung im Landkreis Haßberge ist in den letzten Jahren das Projekt „Deutscher Burgenwinkel" entwickelt worden. Es dient der touristischen Aufwertung der Region in und um den nordöstlichen Landkreis. Das vorhandene kulturelle und historische Erbe, welches sich in Form von Burgen, Schlössern, historischen Stadt- und Dorfkernen sowie Natur widerspiegelt, wird in Wert gesetzt.

Im Detail beinhaltet das Projekt „Deutscher Burgenwinkel" u.a. eine gemeinsame Marketing- und Kommunikationsstrategie, ein gemeinsames Beschilderungskonzept sowie ein Burgen- und Informationszentrum in Altenstein. Eine Förderung soll durch das EU-Programm LEADER erfolgen.

Im April 2009 fand in Altenstein eine Auftaktveranstaltung mit zahlreichen interessierten lokalen Akteuren statt. Mit deren Hilfe wurde das Projekt in fünf Projektgruppen konkretisiert Öffentlichkeitsarbeit & Beschilderung, Burgenmuseum Altenstein, Veranstaltungen & Events, Beherbergung & Gastronomie sowie Rad- & Wanderwege).

Zur Verwirklichung des Projektes haben sich zudem der Landkreis und acht kreisangehörige Kommunen (Markt Maroldsweisach, Markt Rentweinsdorf, Stadt Ebern, Stadt Königsberg, Gemeinde Pfarrweisach, Gemeinde Untermerzbach, Stadt Hofheim und Gemeinde Burgpreppach)
zusammen getan: Im Dezember 2009 wurde der „Zweckverband Deutscher Burgenwinkel" als rechtsfähiger Träger gegründet.

Weitere Informationen und Neuigkeiten finden Sie auf der offiziellen Internetseite...


Teilprojekt I: Aufbau eines Burgen- und Schlössernetzwerkes

Das Einzelprojekt „Aufbau eines Burgen- und Schlössernetzwerkes" ist ein weiterer Bestandteil des Gesamtprojektes „Deutscher Burgenwinkel".

Für die umfangreiche Organisation der Netzwerkarbeit ist die Einsetzung eines Projektmanagements notwendig. Vorrangiges Ziel ist die Vernetzung der einzelnen Objekte in der Region und der handelnden Akteure und Interessengruppen. Dies soll u.a. durch folgende Maßnahmen geschehen:

  • Zusammenstellung von Informationen und Hintergründen über die Burgen, Ruinen und Schlösser im Deutschen Burgenwinkel
  • Entwicklung eines Konzepts zur didaktischen Präsentation des Deutschen Burgenwinkels
  • Entwicklung eines Veranstaltungskonzeptes zur Vernetzung der Objekte
  • Organisation von Qualifizierungsmaßnahmen für das Netzwerk (u.a. Aus- und Fortbildung für örtliche Burgenführer, Schulungen für im Tourismus tätige Personen, Qualifizierung lokaler Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe)
  • Entwicklung eines Beschilderungskonzeptes (u.a. Infotafeln, Wegeleitung)
  • Interregionale Zusammenarbeit mit dem entstehenden Deutschen Burgenmuseum auf der Veste Heldburg und der Burgenstraße e.V. sowie anderen Burgenverbünden
  • Öffentlichkeitsarbeit: Auftaktveranstaltung, Einrichtung einer Internetpräsenz, Konzeption einer Veranstaltungsreihe, Messebesuche etc.
  • Koordination bestehender Veranstaltungen
  • Organisation von Fachtagungen



Der Zweckverband Deutscher Burgenwinkel möchte mit dem Projekt den Aufbau eines starken Netzwerkes aus lokalen Akteuren und eine nachhaltige Umsatzsteigerung der Tourismuswirtschaft der Region erreichen. Zusätzlich sollen die besonderen Kulturschätze der Burgenregion in Wert gesetzt werden und dadurch regionale Identität und Verbundenheit gestärkt werden. Dadurch sollen zudem die nachhaltige touristische Entwicklung und folglich auch die zielgruppengerechte Vermarktung voran getrieben werden. Der Projektträger beabsichtigt zusätzlich die Schaffung einer attraktiven kulturellen Angebotsstruktur und erhofft sich eine Steigerung des regionalen - sowie langfristig sogar des internationalen - Bekanntheitsgrades der Region.