Themenradweg Rennweg

Der Lückenschluss

Der Rennweg ist ein historisch belegter Eilboten- und Kurierweg zwischen Bad Königshofen (Sulzfeld im Grabfeld) und Bamberg (Dörfleins). Er verläuft jeweils diagonal immer auf den Kammhöhen der Haßberge und damit durch eine besonders reizvolle Naturlandschaft abseits von menschlichen Siedlungen. Der Großteil der Wegstrecke verläuft durch den Landkreis Haßberge.

Im Zuge des Lückenschlusses von Rad- und Wanderwegen in der Region wird die historische Trasse des Rennweges vollständig fahrradtouristisch nutzbar gemacht. In Ergänzung zum bereits unter LEADER+ umgesetzten Projekt und zur weiteren Steigerung der Attraktivität des Landkreises Haßberge soll die bestehende Trasse des Rennweges im Bereich des nicht befahrbaren Streckenabschnitts instand gesetzt werden und eine wassergebundene Decke bekommen.

Aufgrund der schwierigen Haushaltslagen der Kommunen konnten die Baumaßnahmen lange Zeit nicht voran getrieben werden. Das Projekt ist aus diesem Grund ins Stocken geraten, da die Kommunen, die die Baumaßnahmen betreffen, die Finanzierung für die Baumaßnahmen aufstellen müssen.

Durch Zuschüsse des Staatssekretärausschusses Ländlicher Raum könnte der Lückenschluss noch im Jahr 2010 verwirklicht werden. Zur Vollendung des Radweges wurde eine entsprechende werbewirksame Einweihungsfeier mit Teilnahme der Wirtschaftsstaatssekretärin Hessel im Sommer 2010 organisiert.

 

Die Konzeptentwicklung

Zur Inwertsetzung des Potentials des Rennweges soll er gemäß den modernen Anforderungen des Fahrradtourismus infrastrukturell aufgewertet und gezielt vermarktet werden. Neben den baulichen Maßnahmen ist ein tourismusorientiertes Gesamtkonzept notwendig, um die Situation des Rennweges zu analysieren und die einzelnen Maßnahmen zur fahrradtouristischen Aufwertung zu erarbeiten. Dieses Gesamtkonzept könnte Grundlage, ein sogenanntes Vorkonzept, für ein beabsichtigtes LEADER-Kooperationsprojekt darstellen. Die Kooperationspartner, d.h. die Lokalen Aktionsgruppen Haßberge, Rhön-Grabfeld, Schweinfurt und Bamberg, sind sich in Abstimmungsgesprächen bereits über die Erstellung dieses Vorkonzeptes einig geworden, da eine mögliche Durchführung des Kooperationsprojektes als äußerst sinnvoll betrachtet wird: Weil der Rennweg in allen Regionen eine sehr große Bedeutung als Wegeverbindung besitzt und den Raum enger zusammenführt, besteht zudem Einigkeit darüber, dass das Vorkonzept erstellt werden sollte. Das Vorkonzept wurde von "böregio" erstellt und im Dezember 2010 erfolgte die Vorstellung des Konzeptes. Aufbauend darauf sollen dann in 2011 diverse Maßnahmen möglichst als Kooperationsprojekt umgesetzt werden.

 

Die Aufwertung

Mittlerweile ist geklärt, dass alle vier Landkreise an einem Kooperationsprojekt interessiert sind. Eine erste Grundlage für die Planungen liegt mit dem Konzept vor.