Leerstandsmanagement und Ortskernrevitalisierung

Der demographische Wandel macht in seinen Auswirkungen auch nicht vor dem Landkreis Haßberge halt. Vielerorts wird durch den Wegzug jüngerer Bevölkerungsteile und der generellen Bevölkerungsschrumpfung die innerörtliche Bausubstanz geschwächt, die Entstehung von Leerstände und Baulücken ist die Folge. Hierdurch vermindert sich oftmals die Attraktivität eines Ortes, Fortzüge nehmen zu, Steuereinnahmen bleiben aus und weitere Teile eines Ortes verfallen - auf diese Weise kann eine negative Abwärtsspirale entstehen.

Es gilt deshalb, Orte wieder attraktiver zu gestalten, indem Zersiedelung und weiterer Flächenverbrauch vermieden werden. Als Vorbild für ein künftiges Projekt „Leerstandsmanagement und Ortskernrevitalisierung" gelten die Aktivitäten der Hofheimer Allianz, einem Zusammenschluss aus Stadt- und Ortsteilen der Stadt Hofheim, der Märkte Burgpreppach und Maroldsweisach und der Gemeinden Aidhausen, Bundorf, Riedbach und Ermershausen. Hier wurden mithilfe der Flächenmanagement-Datenbank des Landesamtes für Umwelt (LfU) Leerstände kartiert, außerdem wurden Gespräche mit den jeweiligen Gebäudeeigentümern geführt. Es stellte sich heraus, dass der tatsächliche Bestand an Bauplätzen und ungenutzten Wohnflächen den benötigten Bedarf bei weitem übertraf. Aktuell erfolgt deshalb die Vermarktung der Leerstände, u.a. durch Pressearbeit, die Erstellung eines Flyers und das Angebot einer kostenlosen Planungsberatung.

Teile dieses Projektes sollen nun auf Landkreisebene übertragen werden: So nutzen alle Gemeinden die Flächenmanagement-Datenbank zur Eingabe von Leerständen und Baulücken. Nach Auswertung der Ergebnisse durch ein externes Planungsbüro erfolgen Maßnahmen zur Öffentlichkeitsarbeit und Schritte zur Nutzung dieser Leerstände werden erarbeitet.

Als Projektziele werden die Erhöhung der Lebensqualität im Landkreis Haßberge, die Sicherung dörflicher Strukturen und attraktiver Ortskerne sowie eine. flächensparende Siedlungsweise angestrebt.

 

 

Flächenmanagementdatenbank

Bei der "Flächenmanagement-Datenbank" handelt es sich um ein vom Bayer. Landesamt für Umwelt entwickelten Programm, mit dem vorhandene Ressourcen erfasst werden können, um damit dann im weiteren Verlauf sparsam und umweltbezogen mit neuen Flächen umgegangen werden kann. Letztlich stellen die Datenbestände die Grundlage für ein städteplanerisches Konzept dar.

Die Allianz Hofheimer Land hatte dabei bayern-, eigentlich bundesweit, eine Vorreiterrolle übernommen und dem LfU wertvolle Vorarbeiten geliefert.

Unser Ziel ist es nun, ein "Rollout" dieses Flächenmanagements auf den gesamten Landkreis vorzunehmen, um nicht nur für die Kommune vor Ort, sondern den Landkreis insgesamt fundierte Planungsgrundlagen zu gewinnen.

Weitere Infos zur Flächenmanagement-Datenbank finden Sie hier.

Zum Download der Flächenmanagement-Datenbank nutzen Sie einen der nachfolgenden Links:



Falls Sie kein MS Access installiert haben, benötigen Sie zusätzlich eine sog. Access-Runtime-Version von Microsoft. Den Link zum Download finden Sie hier