Laufparadies Haßberge

Ein wesentlicher Schwerpunkt der Entwicklungsstrategie der LAG Haßberge ist das Handlungsfeld Demografie und Siedlungsentwicklung. Von nachhaltiger Bedeutung für diese Zielsetzung ist der Bereich Ausdauersport. Neben bereits vorhandenen Angeboten in den Bereichen Fahrradfahren, Wasserwandern und Wandern gibt es für Jogger, Läufer und Skater keine vermessenen und markierten Strecken wie sie zum Beispiel im Skilanglauf Standard sind. Derartige Beschreibungen sind dem Ortskundigen hilfreich und dem Ortsfremden fast unentbehrlich.

 

Auch bei der Wahl des Urlaubsgebietes sind touristische Angebote in dem Bereich Lauf- und Ausdauersport wichtig. Virtuelle Streckenbesichtigung und –planung entscheiden nicht selten über den Urlaubsstandort. Für die Zukunft ist davon auszugehen, dass immer mehr Menschen nach einem aktiven gesundheitsbewussten Urlaub streben. Es ist zu erwarten, dass dieses Projekt auch den Fremdenverkehr fördert und neue Zielgruppen anspricht.

 

Vermessene und markierte Strecken unterstützen aber auch die Trainingsplanung der Freizeitsportler vor Ort, helfen den ansässigen Vereinen bei ihrer Jugendarbeit und es ist von einer positiven Langzeitentwicklung im Bereich Lauf- und Vereinssport im Zielgebiet auszugehen.

 

Es werden im gesamten Landkreis Haßberge, sowohl im Naturpark Steigerwald auch im Naturpark Haßberge ungefähr 60 Einzelrouten für Läufer ausgewiesen. Alle Kommunen des Landkreises werden mit einbezogen pro Kommune wird es 2 bis 4 Routen geben. Die einzelnen Distanzen liegen zwischen 8 km und 20 km, das gesamte Routennetz umfasst somit rund 700 km. Wichtige Prämisse ist, dass die Routen, soweit möglich, beidseitig begehbar sein werden. Die Wegeführung erfolgt nach Möglichkeit auf bereits vorhandenen und markierten Wanderwegen, es werden keine neuen Trassen ausgewiesen und es werden nur Wald- und Naturwege genutzt.