Mehrgenerationenparcours in der Haßfurter Promenade

Projektträger: Stadt Haßfurt

 

Projektkurzbeschreibung:

Der Landkreis Haßberge bekommt, wie viele ländliche Regionen Bayerns, die Auswirkungen des demographischen Wandels, wie Überalterung der Bevölkerung, Abwanderung junger Menschen, Wegfall von Einrichtungen der Daseinsvorsorge etc., zu spüren. Ein wichtiges Leitziel der LAG Haßberge e.V. ist es daher die Attraktivität der Städte, Dörfer und Gemeinden, unter diesen Bedingungen zu erhalten. Eine Anpassung der Infrastruktur an die neuen Bedingungen ist zwar erforderlich, reicht aber nicht aus, um das Leben in den Kommunen attraktiv zu halten. Vielmehr müssen soziale Treffpunkte geschaffen werden um durch zwischenmenschli-che Beziehungen und soziale Kontakte Defizite, die durch den demographischen Wandel entstehen, auszugleichen.

 

Die Stadt Haßfurt leistet hierzu mit ihrem Projekt „Mehrgenerationenparcours in der Promenade“ einen wichtigen Beitrag. Durch die Aufwertung der Promenade zu einem „Generationenpark“ ent-steht ein neuer sozialer Mittelpunkt für alle Generationen, der das Miteinander der Generationen stärkt und belebt, sowie das gegenseitige Verständnis füreinander fördert.

Das Gelände dient als generationenübergreifender Treffpunkt, als Spielplatz, als Freizeit- und Ver-anstaltungsgelände, zur Gesundheitsprophylaxe und therapeutischen Nutzung, als touristische At-traktion, zur Information und als Rastmöglichkeit für Wanderer und Radfahrer.

Auf dem Areal der Promenade und der angrenzenden Wildbachquelle, entstehen ein Sinnesgarten, mit Barfußpfad und Gleichgewichtspfad, ein Yogaparcours, ein Bewegungsparcours mit Be-wegungsgeräten, eine Boulebahn, eine Lichttankstelle und an der Wildbachquelle eine Kniepanlage. Die VHS wird verschiedene Kursangebote für jung und alt anbieten.

 

Projektziele:

Der Projektträger möchte mit dem Konzept und den darin enthaltenen Maßnahmen folgende Ziele erreichen:

  • Schaffung eines zentralen Treffpunktes für alle Generationen im freien Raum, an dem neben dem generationsübergreifenden Dialog auch die körperliche, geistige und mentale Fitness gefördert wird
  • Förderung der Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Akteuren in der Region (Kindergärten, Schulen, Seniorenwohnheime, Behinderteneinrichtungen, Seniorenbeirat, VHS, etc.)
  • Schärfung des Bewusstseins der Bevölkerung für den demographischen Wandel und dessen Auswirkungen
  • Verbesserung der Kontakte zwischen den Bewohnern der vorhandenen Institutionen und Verknüpfung von neuen generationsübergreifenden Kontakten (Begegnungen)
  • Steigerung der Lebensqualität für Jung und Alt durch Kommunikation und Abwechslung im Alltag.