[31. Juli 2017] - Entdeckerkiste des Landkreises Haßberge

Das Regionalmanagement hat in Zusammenarbeit mit dem REWE Mück in Haßfurt eine Entdeckerkiste entwickelt. Die Kistchen sind gefüllt mit regionalen Spezialitäten und werden in zwei verschiedenen Zusammenstellungen zum Preis von 20,00 € und 26,00 € angeboten.

 

Die Entdeckerkiste ist originell und einzigartig, prall gefüllt mit Spezialitäten aus dem Landkreis Haßberge, ist ein Geschenk, welches von Herzen kommt! Von Honig über Bier bis hin zu feinen Wurstwaren – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die Erzeugnisse von den Direktvermarktern aus unserem Landkreis Haßberge stehen für Heimatliebe und Rohstoffe aus der Region.

 

Kleine Entdeckerkiste mit 7 Produkten: Honig, Marmelade, Apfelchips, Bier, Nudeln, Dosenwurst, Schoko-Cantuccini

 

Große Entdeckerkiste mit 8 Produkten: Honig, Marmelade, Apfelchips, Bier, Nudeln (größere Packung), Dosenwurst, Schoko-Cantuccini und Blaue Zipfel 

 

Beziehen können Sie die Entdeckerkiste des Landkreises Haßberge bei: 

REWE Jürgen Mück, Schweinfurter Straße 2, 97437 Haßfurt, Tel.: 09521/95480, E-Mail: info@rewecenter-hassfurt.de sowie bei den teilnehmenden Touristinformationen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


[13. Mai 2017] - Tag der Innenentwicklung

Die Entwicklung der Gemeinden im Kreisgebiet positiv zu gestalten, ist Ziel des Landkreises Haßberge. Verstärkt wird deshalb das Augenmerk auf Maßnahmen zur Innenentwicklung gerichtet. Bedingt durch den demografischen Wandel nehmen die Einwohnerzahlen in vielen innerörtlichen Lagen ab. Durch die gesunkenen Einwohnerzahlen sind Versorgungs- und Handelseinrichtungen nicht mehr rentabel und müssen schließen. Die leer stehenden, oft sanierungsbedürftigen Wohn- und Gewerbegebäude, sind schwierig einer Nachnutzung zuzuführen. Durch das Veröden der Zentren verliert der gesamte Ort an Attraktivität. 

 

Anhand von Beispielen aus dem Landkreis zeigt sich, dass durch verstärktes Engagement im Bereich der Innenentwicklung dem allgemeinen Trend entge-gengewirkt werden kann. So hat die Stadt Ebern bereits nennenswerte Erfolge zu verzeichnen, bei ihren Bemühungen Leerstände einer neuen Nutzung zuzuführen. Ehemals leer stehende und sanierungsbedürftige Gebäude wurden von neuen Eigentümern zu attraktivem innerörtlichen Wohnraum umgestaltet. Durch die Sanierung und Belebung der Gebäude nimmt die Attraktivität der Orte insgesamt wieder zu. Die Bevölkerungsabnahme wird aufgehalten und durch den Zuzug junger Familien findet eine Verjüngung der Bevölkerung statt. Um allen Interessierten die Gelegenheit zu geben, mit den Eigentümern von sanierten ehemaligen Leerständen zu sprechen, führte der Landkreis im Rahmen des LEADER-Projektes „Innenentwicklung, Leerstandsmanagement und Flächenrevitalisierung“ den ersten landkreisweiten Tag der Innenentwicklung in Ebern durch. Die Sanierung und der Umbau von alten Gebäuden eröffnen den neuen Besitzern vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten und bieten Raum für Kreativität. 

 

Zwischen 15 und 18 Uhr am Samstag, 13. Mai 2017 konnten die Gebäude besichtigt werden. Ebenfalls am 13. Mai fand der bundesweite Tag der Städtebauförderung statt, an dem sich die Stadt Ebern ebenfalls beteiligte und weitere Maßnahmen vorzustellte, deren Umsetzung durch Mittel der Städtebauförderung im Programm „Stadtumbau-West“ unterstützt wurde. 


[11. April 2017] - Aufruf zur Einreichung von Projektideen für Maßnahmen in den Bereichen Wirtschaft und Bildung

Durch das LEADER-Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“ werden auf dem Gebiet der LAG Haßberge e.V. Kleinprojekte von Bürgern und lokalen Akteuren finanziell unterstützt. Im Rahmen des ersten Aufrufs zum Wettbewerb können bei der LAG Projektideen eingereicht werden, die das Entwicklungsziel Wirtschaft und Bildung der Lokalen Entwicklungsstrategie unterstützen. Insgesamt stehen 5.600 Euro für die finanzielle Unterstützung von vier Kleinprojekten zur Verfügung. Die Unterstützungsbeiträge sind gestaffelt in 2.500, 1.500, 1.000 und 600 Euro. Innerhalb des Wettbewerbs erfolgen die Auswahl der geförderten Projekte und die Festlegung deren Rangfolge anhand von Checklisten.

 

Wer eine Idee umsetzen will, die zur Stärkung des Wirtschafts- und Bildungsstandortes beiträgt, kann bis zum 23. Mai 2017 eine formlose schriftliche Anfrage an die LAG Haßberge e.V. richten. Die Anfrage sollte eine kurze, rund halbseitige Darstellung der geplanten Einzelmaßnahme enthalten, die Höhe der voraussichtlichen bzw. angefragten Kosten, den Durchführungszeitraum und persönliche Daten wie Name, Kontaktdaten, vertretene Institution. Grundsätzlich darf das Projekt erst nach der Förderzusage begonnen werden. Antragsberechtigt sind sowohl private als auch juristische Personen. Ausgenommen von der Antragstellung sind kommunale Körperschaften sowie Einzelpersonen, Vereine und Organisationen, die politische Ziele verfolgen. 

 

Zu den drei weiteren Entwicklungszielen der Lokalen Entwicklungsstrategie Demografie, Kultur und Tourismus sowie Energie und Landentwicklung erfolgen in einem halbjährigen Rhythmus gesonderte Aufrufe. 

 

Die folgende Datei steht Ihnen zum Download bereit: 

"Unterstützung Bürgerengagement" - Regelungen der LAG Haßberge e.V.

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Wolfrum-Horn vom LAG-Management.

 

Kontaktdaten:

Landratsamt Haßberge, LAG Haßberge e. V., Am Herrenhof 1, 97437 Haßfurt, Tel.: 09521/27-650, kreisentwicklung@hassberge.de


[10. Februar 2017] - Rundbrief LAG Haßberge

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass der neue Rundbrief der LAG Haßberge nun fertig ist. Laden Sie sich den Rundbrief schnell und ganz einfach mit einem Mausklick hier herunter. 


[02. Februar 2017] - Unterfränkisches Treffen der Lokalen Aktionsgruppen

Auf Einladung des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bad Neustadt kamen die Verantwortlichen der Lokalen Aktionsgruppen Unterfrankens zu einem Erfahrungsaustausch am Landratsamt Haßberge in Haßfurt zusammen.

Insgesamt konnten 15 Vertreter der acht unterfränkischen LAGn (Lokale Aktionsgruppen) begrüßt werden.

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bad Neustadt war mit Herrn Wolfgang Fuchs (Leader-Koordinator für Unterfranken) und seiner Mitarbeiterin Konstanze Goldbach sowie mit Karin Müller von der Abrechnungsstelle vertreten.

Zu Beginn stellte die Geschäftsführerin der Lokalen Aktionsgruppe Haßberge e. V., Karin Gadamer, die gastgebende Leader-Region Haßberge und ihre bisherigen Projekte vor. 

Anschließend gab Karin Müller von der Abrechnungsstelle Hinweise zu Zahlungsanträgen und zu den Vergabeunterlagen im Leader-Prozess. 

Weiterhin informierte Wolfgang Fuchs (Leader-Koordinator) über das Förderverfahren. Hierbei ging er ausführlich auf die Änderungen der Förderrichtlinie ein, die seit Dezember 2016 in Kraft ist. 

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung standen die Kooperationsprojekte. Die Förderung und Unterstützung von Kooperationen zwischen zwei oder mehreren LAGn ist ein zentrales Element von Leader. 

Abschließend waren sich die Teilnehmer einig, dass die Tagung wichtig und notwendig war, um neueste Informationen „aus erster Hand“ zu erfahren. Ein regelmäßiger Rhythmus dieser Treffen gewährleistet einen Austausch unter den unterfränkischen LAGn.


[13. Dezember 2016] - Freischaltung des Immobilienportals

v.l.: Herr Landrat Schneider, Frau Wolfrum-Horn, Herr Fuchs, Frau Gadamer, Herr Payr, Herr Bgm. Borst

Zur offiziellen Freischaltung des Immobilienportals des Landkreises Haßberge hatte Landrat Wilhelm Schneider in das Interkommunale Bürgerzentrum nach Hofheim eingeladen. 

Nach der Begrüßung durch den Landrat stellte der unterfränkische LEADER-Koordinator Wolfgang Fuchs die LEADER-Förderkulisse vor. Bürgermeister Wolfgang Borst berichtete über die Erfolge der Gemeindeallianz Hofheimer Land auf dem Gebiet der Innenentwicklung und Regionalmanagerin Susanne Wolfrum-Horn erläuterte im Anschluss daran Inhalte und Funktionen des Immobilienportals.

Das Immobilienportal wurde im Rahmen des LEADER-Projektes „Innenentwicklung, Leerstandsmanagement und Flächenrevitalisierung“ umgesetzt, für das der Landkreis Haßberge die Projektträgerschaft übernommen hat. Ziel des Portals ist die Zukunftssicherung der Ortschaften im Landkreis. Viele Ortszentren in den ländlichen Gebieten haben seit einigen Jahren einen Einwohnerverlust zu verzeichnen. 

Bedingt durch den demografischen Wandel ist zu erwarten, dass sich diese Entwicklung in den kommenden Jahren weiter verstärkt. 

Als Gegenmaßnahme soll das Portal innerörtliche Leerstände einer neuen Nutzung zuführen und somit den Zuzug fördern. Auch freie Bauflächen in den Ortszentren sollen Käufer finden. Durch die Verdichtung der Innenbereiche soll der Flächenverbrauch in den Außenbereichen reduziert werden. 

Abschließend stand die Besichtigung des Benefiziatenhauses im Ortskern von Hofheim auf dem Programm. Der ehemalige Leerstand wurde durch Privatpersonen saniert.  

Weitere Informationen erhalten Sie hier: www.wohnraum-hassberge.de


[30. November 2016] - Freischaltung Bildungsportal

Am 30.11.2016 wurde das Bildungsportal für den Landkreis Haßberge im UBiZ freigeschaltet.

Mit dem Bildungsportal soll den Bürgerinnen und Bürgern der Zugang zu den Angeboten für Bildung und die jeweiligen Bildungsbereiche erleichtert werden. Hier finden Sie Angebote beginnend bei der Schwangerschaftsberatung, über Praktikumsangebote aber auch Angebote im Freizeitbereich wie z.B. Vereinsarbeit oder ehrenamtliche Arbeit u.a. im Asylbereich. Das Portal lebt von der Unterstützung der Bildungsakteure im Landkreis. Nur mit dieser Unterstützung und regelmäßigen Aktualisierung der Daten kann es ein Erfolg werden.

Derzeit sind 88 Anbieter im Portal registriert sowie rund 756 Bildungsangebote. Damit das Portal zu einem Erfolg wird, ist die Unterstützung aller Bildungsanbieter im Landkreis unabdingbar.

Sie bieten ein Bildungsangebot an, welches noch nicht auf dem Portal steht? Kontaktieren Sie uns einfach, wir nehmen Sie gerne auf.

www.bildungsportal-hassberge.de


[11. August 2016] - 5. Rundbrief der LAG Haßberge e. V.

Der neue Rundbrief der LAG Haßberge ist da! Es gibt viel Neues zu erfahren. Laden Sie sich den Rundbrief hier herunter.


[04. Juli 2016] - Förderung des Regionalmanagements

Bild: Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat

Die Förderung gleichwertiger Lebensbedingungen in ganz Bayern ist oberstes Ziel der Bayerischen Staatsregierung und hat Verfassungsrang. „Wir wollen die Regionen mit maßgeschneiderten Lösungen fit für die Zukunft machen.Wir unterstützen sie dabei, ihre Stärken auszubauen.

 

Mit dem Regionalmanagement sollen die Qualität der Lebensräume gesteigert und gleiche Chancen für Metropolen und den ländlichen Raum geschaffen werden“ stellte Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder (links) bei der Übergabe von drei Förderbescheiden über insgesamt 751.058,93 Euro für Regionalmanagements in Unterfranken an die Vertreter der regionalen Initiativen gemeinsam mit Finanzstaatssekretär Albert Füracker (rechts) am Montag den 04.07. in Nürnberg fest.

 

„Die Projektförderung des Regionalmanagements hilft der Region dabei, die Herausforderungen vor Ort flexibel und aktiv anzugehen und in wichtigen Zukunftsthemen, wie Wettbewerbsfähigkeit, Fachkräftesicherung, Demografischer Wandel, Siedlungsentwicklung, Klimawandel und regionaler Identität, gemeinsame Strategien und Projekte zu entwickeln“, so Söder. „Die Regionalmanagements holen Partner aus der Region ins Boot für regionale Netzwerke und für die Umsetzung der Projekte“, ergänzte Füracker.

 

 

Das Regionalmanagement des Landkreises Haßberge erhielt rund 260.000,- €.


[01. Juli 2016] - Förderbescheidübergabe LEADER

v.l.: Herr Landrat Schneider, Frau Müller, Frau Knipping, Frau Gadamer, Herr Fuchs

Am 1. Juli 2016 wurden die ersten LEADER-Förderbescheide der neuen Förderphase übergeben. Mittlerweile hat die LAG Haßberge e.V. bereits sieben Anträge beim AELF in Bad Neustadt eingereicht, für alle lag ebenfalls auch schon eine Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn vor. Allerdings wurde erst jetzt der endgültige Förderbescheid übergeben. 

 

LEADER-Koordinator Wolfgang Fuchs (rechts) und Frau Karin Müller (2. v. l.) von der Zahlstelle des ALEF überreichten insgesamt sechs Bewilligungsbescheide an den Landkreis Haßberge und einen an Frau Bürgermeisterin Gertrud Bühl. 

 

Folgende Projekte erhielten den Förderbescheid: 

 

Insgesamt hat die LAG Haßberge e.V. damit nun 105.829,00 € an LEADER-Mitteln gebunden.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf jeweilige Projekt.


[14. März 2016] - 4. Rundbrief der LAG Haßberge e. V.

Der neue Rundbrief der LAG HAßberge ist da! Es gibt viel Neues zu erfahren. Laden Sie sich den Rundbrief hier herunter.


[13. Januar 2016] - Pressekonferenz Imagebroschüre

Die Imagebroschüre präsentiert die Besonderheiten, Vorzüge und Angebote, die der Kreis bietet. Der Leser wird eingeladen, mehr über Wirtschaft, Bildung, Tourismus, Natur und Genuss im Landkreis Haßberge zu erfahren. Die Stärken des Landkreises werden aufgegriffen und die Standortvorteile werden in den Fokus gestellt. 

All dies präsentiert sich dem Leser auf insgesamt 29 Seiten. 

Zielgruppe des neuen Werbematerials sind neben den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Gästen und Besuchern des Landkreises natürlich auch Menschen, die sich für den Landkreis interessieren, z.B. potenzielle Neubürger oder neue Mitarbeiter unserer Unternehmen. 

Die Imagebroschüre ist ein zentrales Kommunikationselement, das unter der Federführung des Regionalmanagements und in enger und sehr guter Zusammenarbeit mit der Schweinfurter Werbeagentur Ludwig und Höhne seit Juli 2015 entstanden ist. 

Imagebroschüre Landkreis Haßberge

To view this page ensure that Adobe Flash Player version 9.0.0 or greater is installed.


[29. September 2015] - Rundbrief der LAG Haßberge

Der neue Rundbrief der LAG HAßberge ist da! Es gibt viel Neues zu erfahren. Laden Sie sich den Rundbrief hier herunter.


[24. September 2015] - Informationen zu LEADER 2014-2020

Durch das Förderprogramm LEADER (französisch Liaison entre actions de développement de l'économie rurale, „Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“) werden innovative Projektideen gefördert. Diese Förderung soll die Entwicklung der ländlichen Räume vorantreiben und zusätzlich die Region stärken.

 

Haben Sie eine innovative Projektidee und überlegen Sie, hierfür eine Förderung über das Förderprogramm LEADER zu beantragen? Dann finden Sie hier einige Hinweise und allgemeine Informationen: 

 

Hinweis: Wir befinden uns in der Anfangsphase dieser Förderperiode. Die Unterlagen werden nach und nach vervollständigt und gegebenfalls angepasst. Alle Informationen, die fertig sind, stellen wir hier ein. 

 

Klicken Sie hier und Sie werden zu den offiziellen Antragsformularen der Förderbehörde weitergeleitet.


[27. Mai 2015] - Rundbrief LAG Haßberge

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass der neue Rundbrief der LAG Haßberge nun fertig ist. Laden Sie sich den Rundbrief schnell und ganz einfach mit einem Mausklick hier herunter. 


[23. April 2015] - Konzept für Integrierte Räumliche Entwicklungsmaßnahmen (IRE) anerkannt

Anfang der Woche kam die positive Nachricht direkt aus München von der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr. Der Landkreis Haßberge mit der Leitkommune Haßfurt war im Rahmen des Wettbewerbsverfahrens in der Prioritätsachse 5 „Nachhaltige Stadt-Umland-Entwicklung“ des operationellen Programms EFRE (Europäischer Fond für regionale Entwicklung) aufgefordert, bis zum 31.12.2014 ein Konzept für Integrierte Räumliche Entwicklungsmaßnahmen zu erstellen. Das IRE wurde im Zusammenhang mit der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) für die LAG Haßberge e.V. vom Regionalmanagement des Landkreises erstellt, getreu dem Leitspruch: Eine Region, ein Konzept. Mit Hilfe dieses Konzeptes wurden in den drei Handlungsfeldern 

 

  • Schaffung und Optimierung grüner Infrastruktur einschließlich Grün- und Erholungsanlagen (Schwerpunkt), 
  • Kultur- und Naturerbe, auch touristische Anziehungspunkte (Schwerpunkt), 
  • Aktivierung von Innenentwicklungspotenzialen, z. B. Brachflächen, Baulücken, belasteten Flächen, Leerstände in ländlichen Ortskernen und 

 

förderfähige Projekte entwickelt bzw. aufgenommen. Im Rahmen des Erstellungsprozesses wurde mit den Akteuren, Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange sowie Bürgerinnen und Bürgern der Region u. a. eine SWOT-Analyse durchgeführt, ein räumliches Entwicklungsleitbild abgeleitet und eine Vielzahl an Projekten in den o.g. Handlungsfeldern identifiziert. 

Am 22.12.2014 wurde das Konzept bei der Obersten Baubehörde (OBB) im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr (STMVI) eingereicht. 


[10. März 2015] - Der Landkreis Haßberge ist wieder LEADER-Region

In einem Schreiben hat das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten der Region die Entscheidung des Auswahlgremiums mitgeteilt, dass die LAG Haßberge e.V. bis 2020 wieder als Lokale Aktionsgruppe (LAG) anerkannt ist. Die offizielle Übergabe der Urkunden erfolgt am 12. März 2015 bei einem Festakt in München durch Staatsminister Helmut Brunner. Hieran werden der 1. Vorsitzende Wilhelm Schneider und die Geschäftsführerin Karin Gadamer teilnehmen. 

Gleich in der ersten Runde ausgewählt zu werden und somit bis 2020 wieder LEADER-Region zu sein ist eine große Anerkennung für die Region. Nun können wir in die Umsetzung unserer gemeinsamen Strategie starten.

Als eine von mindestens 50 Regionen in Bayern wird die LAG Haßberge e.V. bis 2020 wieder viele Projekte mit Hilfe des Förderprogramms LEADER der Europäischen Union unterstützen können. Insgesamt stehen dafür laut Staatsminister Helmut Brunner rund 111 Mio. Euro EU- und Landesmittel für Bayern zur Verfügung. 

Link zur Pressemitteilung des Ministeriums:

 

http://www.stmelf.bayern.de/service/presse/pm/2015/098944/index.php


[01. März 2015] - Inhalte werden aktualisiert

Ende letzten Jahres wurde die Lokale Entwicklungsstrategie (LES) 2014-20 fertiggestellt. Dafür haben wir sehr viele neue Inhalte erarbeitet, aber auch die Strukturen für die nächsten Jahre modifiziert und angepasst. Unsere Internetseite hinkt nun noch etwas hinterher. Wir bitten dies zu entschuldigen. 

Die Inhalte werden wir in den nächsten Wochen aktualisieren, damit Sie bald überall die aktuellsten Informationen finden. Wenn Ihnen Fehler auffallen, dürfen Sie uns diese gerne melden. Vielen Dank für Ihre Geduld!

Weiter besteht noch der Blog der LAG Haßberge e.V., dort können Sie den gesamten Beteiligungsprozess zur Erstellung noch einmal nachlesen.


[22. Dezember 2014] - Abgabe der lokalen Entwicklungsstrategie

Die Lokale Entwicklungsstrategie (LES) 2014-20 ist fertig! Sie wird heute im Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Bad Neustadt an der Saale eingereicht. Fristgerecht hat die Lokale Aktionsgruppe Haßberge also die neue Strategie fertig gestellt. Die Entscheidung, ob die Region wieder LEADER-Gebiet wird, fällt Anfang 2015.

Allen Beteiligten, die am Zustandekommen der LES mitgewirkt haben, ein herzliches Dankeschön für Ihre Unterstützung.