Kooperationsprojekt Sieben-Flüsse-Wanderweg
Bildquelle: Andreas Hub / Flussparadies Franken

Eine blaue Sieben mit zwei geschwungenen Querstrichen - so markieren die regionalen Wandervereine seit 2014 den 200 km langen Sieben-Flüsse-Wanderweg. Auf Aufklebern, Schildern und mit Schablonen angebracht werden so die sieben Flüsse Aurach, Rauhe und Reiche Ebrach, Regnitz, Main, Itz und Baunach, die der Weg überquert, symbolisiert. Dabei verbindet der Sieben-Flüsse-Wanderweg die Talräume von Main und Regnitz mit den drei umgebenden Naturparken der Fränkischen Schweiz, den Haßbergen und dem Steigerwald. Im Zentrum liegt die UNESCO-Welterbestadt Bamberg.

Die Umsetzung dieses vom Flussparadies Franken mit 26 Städten und Gemeinden initiierten und mit europäischen Leader-Mitteln geförderten Projektes ist eine echte Gemeinschaftsleistung. Insgesamt waren über zehn Wandervereine aus der Region beteiligt. Markiert wurde nach den Qualitätsregeln des Deutschen Wanderverbandes „auf Sicht". D. h., der Wanderer soll nicht neben dem Weg nach den Markierungszeichen suchen müssen, sondern diese direkt in Blickrichtung finden. Nach einer Kreuzung gibt es dann zur Sicherheit ein als „Quittung" bezeichnetes Markierungszeichen, das den Wanderern signalisiert, dass sie richtig abgebogen sind. Die Markierung erfolgte dabei grundsätzlich in beide Richtungen.

 

Beteiligte Gemeinden und Städte am Sieben-FIüsse-Wanderweg:

  • Stadt Bamberg
  • Landkreis Bamberg: Altendorf, Baunach, Bischberg, Breitengüßbach, Buttenheim, Gundelsheim, Hallstadt, Hirschaid, Kemmern, Litzendorf, Oberhaid, Pettstadt, Rattelsdorf, Reckendorf, Strullendorf, Viereth-Trunstadt, Zapfendorf
  • Landkreis Forchheim: Eggolsheim, Hallerndorf
  • Landkreis Lichtenfels: Bad Staffelstein, Ebensfeld
  • Landkreis Haßberge

 

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier: