Gartenkultur im Landkreis Haßberge - Konzeption

Ziel des Projekts ist es, die vielfältige, vorhandene Gartenkultur touristisch in Wert zu setzen und ein Netzwerk aufzubauen, welches Garteninteressierten zur Verfügung steht. Dabei gilt es, die gartenkulturellen Potentiale so zu erschließen, dass sie für alle Garteninteressierte erlebbar werden. Es soll damit ein touristisches Zusatzangebot geschaffen werden, das einerseits auf das besondere Interesse der Bevölkerung stoßen soll, als auch die Wein- und Radtouristen zu Folgebesuchen animiert. Mit dem Projekt soll eine positive Imagebildung nach außen wie auch nach innen (Lebensqualität etc.) erzielt werden.

 

Die Erstellung des Konzeptes "Gartenkultur im Landkreis Haßberge" wurde im Oktober 2015 in Auftrag gegeben. In einem ersten Informationsschreiben wurden die Garten- und Schlossbesitzer sowie die Kommunen im Landkreis über das Projekt informiert und um Stellungnahme gebeten. Das beauftragte Büro WGF Landschaft, Nürnberg, hat daraufhin im Frühjahr und Sommer 2016 die Erhebung und Bewertung der Parks und Gärten vorgenommen. In einem Fachforum am 29. November 2016 wurde das Ergebnis vorgestellt und der Dialog mit allen Interessierten gesucht.

 

Das Resultat des Fachforums wurde in den Abschlussbericht eingearbeitet. Bei der Abschlussveranstaltung am 12. Januar 2017 wurde das Ergebnis öffentlichkeitswirksam vorgestellt und in Form eines Exposés übergeben. Das Exposé umfasst eine detaillierte Zusammenstellung der Gärten nach Gartentypen geordnet. Gleichzeitig wird der Handlungsbedarf geprüft und Handlungsmöglichkeiten erörtert. Für drei Gartenobjekte wurde ein detaillierter Handlungsfaden erarbeitet.

 

Im zweiten Teil des Konzeptes werden wichtige Aussagen und Vorschläge zur weiteren Umsetzung des Projektes gemacht. Frau Christine Bender vom Gartenbauzentrum Bayern Nord und Frau Claudia Schönmüller von der Bayrischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim waren über das Vorhaben informiert und mit eingebunden. Die Landesanstalt plant derzeit eine Vernetzung der bestehenden und zukünftigen gartenkulturellen Initiativen.

Ansprechpartnerin

Frau Bettina Fritzler

09521/27-676

bettina.fritzler@hassberge.de