Erlebniswelten fränkischer Sandstein (Konzeption)

Auf dem Gelände des stillgelegten Kellerbruchs ist ein Aktivbereich geplant auf dem u.a. Steine gehauen werden können, eine Bühne für Theater, Konzerte u.a. Veranstaltungen, sowie eine Räumlichkeit, in der sich zum Beispiel auch Schulklassen über Wissenswertes zum Thema Sandstein wetterunabhängig informieren können. Ebenso sind fachliche Schulungen und Treffen angedacht. Verschiedene sportliche Aktivitäten wie Klettern sollen das Angebot abrunden. Ein Gastronomiebereich für die Besucher erweitert das Angebot. Im Bruch selbst soll der besondere Lebensraum „Steinbruch“ für Flora und Fauna dargestellt und ein Biotop angelegt werden. Unmittelbar neben dem stillgelegten Steinbruch existiert ein weiterer Steinbruch in dem aktiver und moderner Sandsteinabbau demonstriert werden kann. Umliegende Steinbrüche wie Klaubholz und Schönbrunn sollen mit Rundwanderwegen in das Konzept mit aufgenommen werden. Eine Infrastruktur muss geschaffen werden. Neben den Einheimischen und Touristen (Einzelreisende, Busgruppen, Rad- und Wandertouristen aller Altersgruppen) sollen Schüler mit diesem Projekt angesprochen werden. Aber auch Fachleute, wie Sand-steinbearbeiter und Geologen sollen sich wiederfinden. Die ersten Arbeitstreffen und Ideensammlungen für das Projekt wurden Ende 2013 durchgeführt und 2014 ausgearbeitet und weiter entwickelt. 2014 / 2015 fanden Informationsveranstaltungen statt um die Bevölkerung zu informieren und aktivieren. Das Projekt Erlebniswelt Fränkischer Sandstein soll nach der Vorkonzepterstellung konsequent weiter verfolgt werden. An eine Umsetzung ist ab 2018 angedacht.

Ein Fachbüro erstellt ein handlungsorientiertes Konzept.

Das handlungsorientierte Konzept soll z.B. nachfolgende Aspekte beinhalten:

 

Geologisch / Flora und Fauna

  • Sandsteinbrüche (stillgelegt und aktiv)
  • Auflistung aller Sandsteintypen
  • Darstellung der erdgeschichtlichen Entwicklung
  • Typische Flora und Fauna

Wirtschaftlich

  • Dokumentation an Exponaten, Geräten, Werkzeugen
  • Abbaumethoden
  • Zahlen (Abbau und Verarbeitung)
  • Karte (Verteilung des Sandstein aus der Region in die Welt)
  • Produkte (Schleifsteine, Mauersteine, etc.)
  • Verwendungsmöglichkeiten am Bau

Sozial

  • Lebensumstände und Jahreszyklen der Steinhauer
  • Alltag (Krankheiten und Unfälle)
  • Arbeitsumstände in den Brüchen
  • Spezielle Berufsausbildungen der Steinhauer
  • Zusammenstellung von Ideen für mittelfristig realisierbare (temporäre) Projekte (Projekte in beteiligten Kommunen, gemeinsame Veranstaltungen des zukünftigen Netzwerkes)

Kulturell

  • Kunst (Skulpturen, Ausstellungen, etc.)
  • Musikveranstaltungen auf Bühne (Konzerte)
  • Theater auf Bühne
  • Feste

 

Projektträger: Gemeinde Breitbrunn

Ansprechpartnerin

Frau Veronika Jägler

09521/27-676

veronika.jaegler@hassberge.de