Blühender Landkreis Haßberge

Blühender Landkreis Haßberge

Vor dem aktuellen Hintergrund der rückläufigen Biodiversität in Agrarlandschaften und der Definition der biologischen Vielfalt als rechtsverbindliches Schutzgut (EU-Pflanzenschutzmittelverordnung 1107/2009), rückt die ökologischen Aufwertung von weitgehend ungenutzten Flächenressourcen immer mehr in den Mittelpunkt des gesellschaftlichen Interesses. So auch im Landkreis Haßberge. 

Das LEADER-Projekt (Gemeinde Breitbrunn war Projektträgerin) wurde im Zeitraum von 2017 – 2018  durchgeführt, mit dem Ziel Lebensraum in Form von Nahrungsangeboten und Nistmöglichkeiten für Insekten zu schaffen und den Akteuren das Know-How für die Durchführung weiterer Maßnahmen im Anschluss an das Projekt aufzuzeigen. Weiterhin sollte mit dem Projekt das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Wichtigkeit der Insekten und deren Lebensraum sensibilisiert werden. Die Planung und Umsetzung von praktischen Maßnahmen, die Schulung der Ausführenden vor Ort und eine begleitende Öffentlichkeitsarbeit dienen der Zielerreichung.

Eine Beauftragung der beteiligten Fachplaner erfolgte im Oktober 2017. Das Institut für Vegetationskunde und Landschaftsökologie sowie das Institut für Biodiversitätsinformation wurden mit der Planung der Maßnahmen und der Durchführung der praktischen Workshops beauftragt. Die Fa. artedge erhielt den Auftrag für die Gestaltung der Informationsbeschilderung und der Flyer. Bei einer Eröffnungsveranstaltung im Oktober 2017 im Gemeindezentrum Breitbrunn wurde über die Möglichkeiten und die Bedeutung des Projektes informiert.

Nach einer Begutachtung vor Ort wurden auf 3-5 Flächen je teilnehmender Kommune Maßnahmen zur Förderung des Lebensraumes für Bienen und weiterer Insekten geplant.

In einem 1. Workshop im April 2018 erfolgte eine praktische Schulung der Gemeindemitarbeiter und Interessierter aus den Imker- und Gartenbauvereinen zur Anlage von nachhaltigen Blühflächen und Nistmöglichkeiten. Die benötigten Materialien für die Umsetzung wurden im Rahmen einer Gemeinschaftsbestellung für alle Kommunen geordert. Eine praktische Ausführung erfolgte im Anschluss eigenständig durch die jeweilige Kommune. Der 2. Workshop fand im Juli 2018 statt und beschäftigte sich mit der Pflege von Blühflächen und Nistmöglichkeiten in der Entwicklungsphase. Ein abschließender 3. Workshop hatte im Oktober 2018 die nachhaltige Pflege der entstehenden Lebensräume für Insekten zum Thema.

Alle Maßnahmen wurden durch intensive Öffentlichkeitsarbeit begleitet. An den umgestalteten Flächen wurden Informationstafeln mit Erläuterungen zu den Maßnahmenzielen und deren Bedeutung für die Insektenwelt aufgestellt. Insgesamt wurden auf 90000m² ca. 30000m² Blühflächen angebracht. In einem Flyer wird über die Möglichkeit der Durchführung von Maßnahmen im eigenen Garten und das Projekt informiert. Eine erstellte Broschüre gibt speziell Kinder- und Jugendgruppenleiter/-innen Ideen für verschiedene Aktivitäten zur Erforschung der Insektenwelt mit Kindern und Jugendlichen. Eine Vielzahl von Berichten in den Medien kann als positives Ergebnis verzeichnet werden.

Damit ist das LEADER-Projekt abgeschlossen.

 

Ansprechpartnerin

Frau Susanne Wolfrum-Horn

09521/27-701

susanne.wolfrum-hornv@hassberge.de

 
 
Landkreis Haßberge aktiv im Umwelt- und Klimaschutz

Landkreis Haßberge aktiv im Umwelt- und Klimaschutz

Bildrecht: Robert Lauer

Der Landkreis Haßberge leistet mit dem Projekt „Landkreis Haßberge aktiv im Umwelt- und Klimaschutz“ einen  Beitrag zur Sicherung von Flora und Fauna in der Region und zur Eindämmung des Klimawandels. Zielgruppe im Projekt sind ausgewählte Jahrgänge von SchülerInnen  der Grund-/Mittel, Real-, Förderschulen und Gymnasien im Landkreis, die durch waldpädagogische Führungen für den Umwelt- und Klimaschutzgedanken sensibilisiert und zu nachhaltigem Verhalten motiviert werden sollen. Insgesamt 50 Führungen sind geplant, für die sich Schulklassen bewerben können. Sollten mehr als 50 Schulklassen Interesse an den Führungen haben, wird eine Auswahl entsprechend interner Regelungen getroffen. Darüber hinaus sollen 2.000 klimaresistente Baumsetzlinge durch SchülerInnen gepflanzt werden.

Das Projekt umfasst die Planung, Organisation und Koordinierung der waldpädagogischen Umweltbildungsveranstaltungen sowie deren Durchführung, die Anschaffung und Pflanzung der Baumsetzlinge und Öffentlichkeitsarbeit. Vorgesehen ist die Erstellung eines Flyers mit umwelt- und klimaschutzrelevanten Informationen.

Vorgesehener Projektzeitraum ist August 2020 bis November 2021.

Ansprechpartnerin

Frau Veronika Jägler

09521/27-676

veronika.jaegler@hassberge.de